Sport

Ein Eldorado für den Wassersport: Der Gardasee bietet viele Möglichkeiten

4 min. Lesedauer

Viele denken bei der Erwähnung des Lago di Garda zuerst an Sonne, Strand und angenehme Erholung. Doch auch der Wassersport hat am Gardasee eine lange Tradition. Für Sportbegeisterte ist der beliebte See geradezu ein Synonym für die zahlreichen Wassersportarten, die am Gardasee in, auf und unter Wasser angeboten werden.

Die Möglichkeiten, den See und seine Umgebung für sportliche Aktivitäten zu nutzten, sind nahezu unbegrenzt. Sie reichen vom entspannenden Schwimmen im See, über Bootsfahrten zum Schauen und Relaxen bis hin zum Tauchen im immerhin bis zu 346 Meter tiefen Gewässer oder zum Canyoning: Wildwasser-Spezialisten finden in der nördlichen Region des Sees ein wahres Eldorado für Canyoning, mit Touren in allen Schwierigkeitsstufen.

Der Gardasee: ein Allrounder für alle Wassersportarten

Ohne Zweifel sind aber Windsurfen und Segeln die populärsten Aktivitäten auf dem See, vor allem in dessen Nordhälfte. Kein Wunder, hier weht der Wind sehr konstant von den bis zu 2000 Meter hohen Bergen, die hier den Gardasee umfassen. 

Ein so einfaches wie exzellentes sportliches Vergnügen ist es, am frühen Morgen im See schwimmen zu gehen. Die aktuelle Wasserqualität des Gardasees interessiert die Schwimmer immer, sie wird seit einigen Jahren mit „gut“ bis „ausgezeichnet“ bewertet und es wird viel dafür getan, die Qualität des Wassers immer weiter zu verbessern. Der Sommer ist da und die Wassertemperaturen steigen, im südlichen Teil des Sees erreichen sie dann meist bis zu 21 Grad. Gemessen übrigens am Ufer in Manerba del Garda, nicht weit vom Eden Reserve Hotel & Villas.

Motorboote am Gardasee chartern – mit und ohne Skipper

Motorsportboote und der Gardasee, das gehört zusammen. Für viele ist es am schönsten, auf dem See mit den atemberaubenden Ausblicken in einem offenen Motorboot zu cruisen.

Zu chartern sind solche Sportboote mit und ohne Skipper bei Feltrinelli Nautico in Gargnano am Westufer des Lago di Garda, fast in Sichtweite vom Hotel Eden Reserve. Die Cantiere Nautico Feltrinelli, Bootsservice und Werftbetrieb, gilt in Italien und über die Landesgrenzen hinaus als einer der „Motorboot- Hotspots“ überhaupt.

Der Bootsverleiher am Gardasee bietet die exklusiven Boote der MarkeFrauscher an. Diese Sportboote der Werft in Ohlsdorf im österreichischen Salzkammergut in der Nähe des Traunsees haben in der internationalen maritimen Welt einen exzellenten Ruf. Seit über 90 Jahren beeindruckt die Werft durch innovative Ideen und hochpräzise Handwerkskunst. Bekannt ist Frauscher weltweit durch seine sehr eigenständige elegante Formensprache, auf deren Basis eigene Teams gemeinsam mit internationalen Designbüros die schnittigen Sportboote kreieren. Die Frauscher 747 Mirage gilt heute schon als Design-Ikone.

Bei Feltrinelli Nautico ein Frauscher 747 Mirage Air, ein 858 Phantom Air oder das Frauscher 1017 GT mieten und neben einem entspannten Sonnentag an Deck auch die Wirkung der kraftvollen wie minimalistischen Designs der Sportboote vor den mediterranen Kulissen der Gardasee-Ufer genießen – das macht einen Tag auf dem See zu einem ganz besonderen. Kombinieren lässt sich solch eine Bootsfahrt wunderbar auch mit Wasserski, ebenfalls eine beliebte Sportart auf dem Gardasee. 

Wassersportrevier Gardasee: Vom klassischen Segeln bis zum Kitesurfen

Auch Fans der jungen Sportart Kitesurfen lieben den Gardasee. Denn seine Windbeständigkeit macht ihn für die Lenkdrachenflieger zu einem optimalen Revier. Die meisten Surfschulen haben den Trendsport Kitesurfen in ihr Programm aufgenommen. Doch aufgepasst, im nördlichsten Abschnitt des Gardasees ist das Kite-Surfen nur sehr eingeschränkt möglich, während der Sommermonate zum Beispiel erst in den Abendstunden. Wind- und Wingsurfen, Wakeboarding, Stand-Up-Paddeln, Segeln oder Kanu fahren, es gibt kaum eine Wassersportart, die auf oder am Gardasee nicht zu finden ist. 

Canyoning in den Bergen rund um den Gardasee

Die steilen, alpinen Berghänge rund um den See sind prädestiniert für das Canyoning, das Abseilen, Klettern und Rutschen, Schwimmen oder Tauchen in schönste Schluchten. Manchmal mitten durch kristallklare Wasserfälle hinunter in kleine von grauweißen Felsen eingefasste Mini-Seen. Hier ist eine Gardasee-Landschaft zu entdecken, die nur für Fans dieser Team-Sportart erreichbar ist. Der Outdoorspaß am nördlichen Gardasee ist am besten und sichersten mit deutschsprachigen Guides zu erleben, von wilden Touren für Adrenalin-Junkies bis hin zu speziell familienfreundlichen Kindertouren. 

Tauchen im Gardasee: FASZINIERENDE UNTERWASSERWELT

Auch unter seiner glitzernden Oberfläche hat der See einiges zu bieten. Das Tauchrevier Gardasee, einer der klarsten Seen Europas, besticht mit Steilwänden und Grotten, mit Unterwasser-Canyons, Bootswracks sowie mit einer imponierenden Tier- und Pflanzenvielfalt. Tauchern aller Erfahrungslevels verspricht er unvergessliche Erlebnisse.

Die bis zu 40 Meter tiefe Tauchzone Porto San Nicolò vor Riva del Garda beispielsweise birgt in 15 Metern Tiefe eine besondere Überraschung: Eine zwei Meter hohe Jesus-Statue und Reste eines Panzers aus dem 2. Weltkrieg. Und vor dem Hafen in Lazise treffen Taucher auf Überreste von versenkten Galeeren.

Eine Regatta venezianischer Art: Pallio delle Bisse

Ein ganz besonderes und dazu sehr berühmtes Ereignis auf dem Lago di Garda ist die Regatta Palio delle Bisse. Jeden Samstag im Juli bis Anfang August werden vor verschiedenen Ortschaften am Gardasee die legendären Regatten ausgetragen. 

An dieser Ruderregatta „venezianischer Art“ nehmen Mannschaften aus zahlreichen Orten rund um den Lago di Garda teil. Das Besondere dabei ist vor allem, dass in speziellen Booten im Stehen gerudert wird. Das Ziel: Die Trophäe „Bandiera del Lago“, die Flagge des Sees, zu erobern.